Donnerstag, 17. August 2017

Tag 4

Dienstag, 15.08.2017

Der vierte Tag startet wieder mit Sonnenschein. Nach dem leckeren Frühstück und den erledigten Diensten starteten die Interessensgruppen. Angeboten wurden der Abenteuerspielplatz, Völkerball und das Highlight des Vormittags: Basteln mit Jan und Leon! Das Interesse für den Abenteuerspielplatz hielt sich leider in Grenzen, so dass wir dann nur noch zwei Gruppen hatten. Auf dem Völkerballfeld wurden drei Mannschaften gewählt. Während sich zwei auf dem Spielfeld duellierten und einige waghalsige Sprünge und Ausweichmanöver gezeigt wurden, spielte die dritte Mannschaft das so genannte "Wikingersschach". Dabei musste Präzision an den Tag gelegt werden, damit der Wurf auch das angepeilte Ziel trifft. Währenddessen auf dem Völkerballfeld wurde es spannend - alle Spieler sind getroffen worden, nun musste der König das Spiel wieder drehen. Aber auch dieser fiel und der Sieg war Gewiss.

Die Ergebnisse des Bastelns konnten sich sehen lassen. Papierflieger lieferten sich ein Flugrennen durch den Aufenthaltsraum, Schilder für die Tagesplanung wurden gemalt und anschließend aufgehängt. Sogar ein Papiervogel hat sein neues Nest bezogen und wohnt nun mit uns im Ferienlager.

Das Mittagessen wurde von allen mit großem Hunger erwartet. Schnitzel, Kartoffeln und Gemüse fanden viele Abnehmer. Als Nachtisch gab es Götterspeise mit Vanillesoße.

Danach waren die Gruppenstunde geplant. Leider zog sich der Himmel zu, so dass sich die Gruppen Gedanken machen mussten, über eine Aktivität die auch bei Regen Spaß macht. Aber wir hatten Glück, bis auf ein paar Tropfen blieb es trocken. Die ersten zogen los in Richtung Snack Bar um sich ein Eis zu gönnen, die nächste Gruppe lieh sich Trapcar aus um eine Runde zu drehen. Die Wiese wurde genutzt zum Fußball spielen, die Mädels gestalteten Jutebeutel und verzierten Sie mit allerlei Glitzer und Farbe. Klebetattos in Gold und Silber zieren den ein oder anderen Arm und auch das "Ruck Zuck" vom Vorabend wurde nochmals in einer kleinen Gruppe gespielt.

Nach einer kurzen Freizeit war es dann auch schon Zeit zum Abendessen. Der Meinungskasten versprach eine lange Vorlesezeit. Ganz beliebt - der so genannte Haschtag (#). Das man mit dieser Variante der Mitteilungsform so viel Ausdrücken und alle zum lachen bringen kann ist immer wieder erstaunlich.

Die Dienste wurden schnell erledigt denn die Schillerstaße hatte eine spannende und lustige Geschichte zu erzählen. Die Betreuer suchten und fanden den sagenumwobenen Schatz von Ameland. Aus einem geplanten Mädelsabend der weiblichen Betreuer wurde eine Schatzsuche, natürlich nicht ohne an alles gedacht zu haben, für die Reise. Die schweren Rucksäcke waren allerdings ein Problem und auch ging die Schatzsuche nicht ohne Gezicke, Mädels eben. Die Jungs Reisten mit dem Rad nach Ameland, 7 Minuten tauchen - ein Klacks. Am Strand wurde gebuddelt was das Zeug hielt um den Schatz zu finden. Am Ende grub man gemeinsam und fand den die Truhe. Heute haben einige Muskelkater im Bauch vom Lachen.

Den Ausklang fand der Tag in der Abendrunde und nach einem schönen und Gott sei dank trockenen Tag fanden alle Kinder hier Bett. Die Betreuer besprachen den nächsten Tag und fielen dann auch müde in Ihre Betten.

Morgen bei hoffentlich schönem Wetter starten wir in einen Neuen tollen Tag hier auf Ameland.

Keine Kommentare:

Kommentar posten