Mittwoch, 29. August 2018

Der (unglückliche) letzte Tag

Und wieder mal war es soweit, der letzte Tag ist angebrochen und da wir erst die Fähre um 15 Uhr hatten, konnte alles etwas entspannter angehen. Frühstück gab es erst um 8:45 Uhr, damit die Koffer vor dem Frühstück schon alle in den Anhänger gepackt werden können und die Zeit Schlafsack und Bettlacken ordentlich zu verpacken gegeben ist. Im Anschluss wurde die Wiese noch einmal nach Müll abgegangen und schon ging es in die Stadt nach Nes. Und das ist das unglücklich an einer Rückfahrt am Sonntag, die Geschäfte haben größtenteils geschlossen. Zusätzlich unglücklich war, dass mal halbwegs gutes Wetter war und somit alle nicht so wirklich was davon hatten – vorallem alle Leiter die am letzten Tag das komplette Gebäude putzen mussten. Dankeschön noch einmal an alle, dass es so schnell geklappt hat (knapp drei Stunden zu elft) und wir somit immer die Endreinigung sparen können.



Die Fähre hat leider durch die „neue“ Fahrrinne etwas länger gedauert, so dass wir erst um kurz nach 16 Uhr am Bus waren. Verladen ging dann auch nicht so einfach, so dass auch noch Koffer in den Bus mussten. Ein Glück war die Umleitung aufgehoben und wir waren noch 21 Uhr in Wattenscheid zurück. Nachdem noch einige Lebensmittel neue Besitzer gefunden hatten, ging es dann auch für alle nach Hause und jeder konnte in seinem gewohnten kuscheligem Bett schlafen.



Auf ein neues schönes nächstes Jahr, welches durch die gleichzeitigen Ferien der Bundesländer wohl keine 14 Tage sein wird. Sobald wir etwas genaues wissen werden, werden wir uns melden…

Somit ist nun noch vielen Dank an alle die mitgefahren sind, uns unterstützt haben, die uns ihre Kinder anvertraut haben und uns auch fahren lassen haben, zu sagen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten