Dienstag, 20. August 2019

Der Tag nach der Lagerselbstverwaltung

Dienstag

Das Wecken der Kinder wird auch so langsam zur Aufgabe - sind am ersten Tag noch immer alle vor dem Wecken wach gewesen -, müssen die Kinder nun angesprochen und auch ein wenig geschüttelt werden. Selbst zum Frühstück wird es nun „leise“.

Morgens haben sich alle Kinder Gedanken gemacht, was sie auf der Mini-Playback-Show darstellen und welche Choreografie sie den anderen Kindern präsentieren. Musik wurde ausgesucht und die ersten Tanzschritte einstudiert, es wird sehr spannend werden, wer gewinnt, da sowohl Pyramiden oder ein Spagat präsentiert werden oder auch eine Geschichte einstudiert.

Heute wurde seit langem mal ein Gericht, das ausschließlich aus dem Ofen gekommen ist, aufgetischt. Es gab Makkaroni-Auflauf zur Freude der Kinder und Betreuer.

Die Sonne kam raus und wir haben sie direkt außerhalb des Lagers genutzt. Am Abenteuerspielplatz wurde Capture the Flag gespielt oder man konnte sich auch einen windstillen Platz suchen. Dies war am Strand leider nicht möglich. Dort wurden wir ein wenig gesandtstrahlt. Allerdings haben wir den Sand im Meer wieder abgespült und konnten die Sonne ein wenig genießen. Die zweite Alternative war dann die Fahrradtour zum Leuchtturm. Hier wurde hin gegen den Wind gekämpft und sich gefreut, dass es zurück so leicht und flockig ging. Dies war sehr gut, da doch ein wenig Enttäuschung durch den versperrten Leuchtturm aufgekommen ist.

Im Anschluss wurde sich schon chic gemacht, um für den Casino-Abend gut auszusehen sowie an den Türstehern vorbei zu kommen. T-Shirts und Hemden wurden gesucht, Gel wurde in die Haare aufgetragen und es wurde sich geschminkt. Im Casino wurde dann gepokert, um die höchste Hausnummer gespielt, Mau-Mau geschrien, bei Kopf oder Zahl gefiebert, auf die richtige Nummer beim Roulette gehofft, es wurden unterschiedlichste Wetten angenommen oder einfach nur geknobelt. Am Ende wurde noch das Paar des Abends gekürt.

Der Tag ist allerdings noch nicht zu Ende für die Kinder und manche Leiter. So geht es für die Hälfte des Lagers noch auf Nachtwanderung - die große Nachtwanderung ist immer ein Erlebnis und wird daher auch von mehr Kindern angenommen als die kleine. Mal schauen, was sie morgen erzählen, wann sie wieder nach Hause gekommen. Somit bleibt einfach nur allen eine „Gute Nacht“ zu wünschen und bis bald...


Keine Kommentare:

Kommentar posten