Samstag, 24. August 2019

„Komm hol das Lasso raus...“

MOTTOTAG!!!
Irgendwas war heute anders. Schon kurz vor dem Wecken liefen Cowboys und Indianer durch das Lager. Das Motto „Wild Wild West“ wurde umgesetzt und die Kinder mit entsprechender Musik geweckt. Einige waren sehr verwundert, dass auf einmal der Häuptling der Indianer im Lager war und mit den Cowboys friedlich nebeneinander saß. Nichts desto trotz stand nach dem Frühstück aufräumen auf dem Plan. Die Zimmer mussten gereinigt, die Betten ordentlich gemacht und die Wäsche gefaltet werden. Waschbecken und zum Schluss wurde der Boden gewischt. Die Kontrolle durch die Leiter verlief das ein oder andere mal nicht so gut, und es musste noch nachgearbeitet werden. Jedoch waren auch Zimmer dabei, die sehr schnell waren und entsprechend den Rest der Zeit bis zum Mittagessen als Freizeit nutzen konnten.

Pünktlich war das Essen aufgetischt, es gab Kartoffeln mit Käse-Lauch-Creme und zum Nachtisch nochmals Vla. Der gute Geschmack überzeugte auch viele Kinder und die Teller waren leer.

Nun stand dem Mottotag entsprechend ein Stationsspiel auf dem Plan. Die Goldgräber haben ihren Schatz versteckt, um an die Karte des Schatzes zu kommen, mussten die Kinder sich bei verschiedenen Spielen beweisen. Beim Häuptling der Indianer mussten sich die Kinder im Becherwerfen beweisen. Das Cowgirl betrieb ein Tanzschule, dort musste Kreativität an den Tag gelegt werden und zu „Cowboy und Indianer“ ein paar Tanzschritte eingeübt werden. Beim Hindernisparcours und anschließendem Ringwurf mussten die Kinder geschickt die Füße voreinander setzten, denn die Schwierigkeit bestand darin, das die Kinder sich dabei Huckepack nehmen mussten. Am Strand durften die Kinder nach Goldnuggets suchen und den Sand sieben und auf der Wiese ein Tippi bauen. Hier bewiesen einige, dass sie sehr kreativ sind und die vorhandenen Materialien wurden sinnvoll eingesetzt. Die Beurteilung der gebauten Tippis wird am nächsten Tagen erfolgen. Nachdem alle Kartenteile zusammen gesammelt wurde, gab es, am Lager wieder angekommen, den Schatz: Eine Portion Vanille Eis mit Streusel.

Zum Abendessen gab es Nudeln mit Tomaten-Fleisch-Soße. Auch dieses Gericht wurde sehr gut angenommen und die Kinder sind satt geworden.

Das Highlight für die Leiter der Ferienfreizeit war für den Abend geplant. Schlag den Leiter, dass von der Küche geplant wurde, rief bei allen die Freude auf die Titelverteidigung hervor. Gespannt warteten die Leiter vor der Tür, bis alle Kinder die Instruktionen der Küche bekommen hatten. Und schon ging es los. Im ersten Spiel musste man eine gute Einschätzung für Gewicht, Liter und Menge beweisen. Geschätzt wurde die Menge an Bonbons, Wasser in Liter und Streusel in Gramm, die in Schüsseln waren. Fingerspitzengefühl musste man im nächsten Spiel bewiesen. Nacheinander wurden Dinge erfühlt, verwunderte Gesichter und Fragezeichen in den Augen blieben nicht aus. In den ersten beiden Spielen hatten die Leiter die Nase vorn. Doch dann holten die Kinder auf, beim Lieder gurgeln gab es ein Stechen, da es nach der normalen Runde unentschieden stand. Hier war das Lied „Lass jetzt Los“ aus dem Film die Eiskönigin leichter zu erraten als Jenny from the Block und die Punkte gingen an die Kinder. Der Ehrgeiz bei den Leitern war geweckt, das nächste Spiel wollten unbedingt gewonnen werden. Beim Vla füttern mit verbundenen Augen waren die Leiter schnell und der Becher war innerhalb weniger Sekunden leer. Gleichstand vor dem letzten Spiel: Die entscheiden Runde begann. Mit Stäbchen mussten Gummibärchen gegessen werden. In einem sehr knappen Rennen waren die Leiter schneller und die Gummibärchen verputzt. Die Freude bei den Leitern über die Titelverteidigung war groß und alle Kinder enttäuscht, wo sie so mitgefiebert haben. Mit einem Ergebnis von 19 zu 12 müssen die Kinder sich jedoch nicht grämen, sie haben gekämpft und sich gut geschlagen.

Die Nachtruhe wird mittlerweile eingehalten und die Kinder schlafen tief und fest. Für das Programm morgen brauchen wir einiges an Kraft.

Keine Kommentare:

Kommentar posten